Andrea Nörder Pferdephysiotherapeutin / Manualtherapeutin DIPO
 Andrea NörderPferdephysiotherapeutin / Manualtherapeutin DIPO 

Behandlungsablauf

Los geht es mit einer ausführlichen Befragung des Besitzers über das Pferd. Danach folgt eine Begutachtung des Pferdes in der Ruhe, sowie in der Bewegung (entweder an der Hand oder an der Longe). Gegebenenfalls kann es vorkommen, daß ich mir das Pferd auch vorreiten lasse.

 

Dem schließt sich dann der Untersuchungsgang an in dem alle Gelenke und Körperregionen palpatorisch erfaßt werden (Haut, Muskeln, Faszien, Sehnen) aufgefundene Bewegungseinschränkungen werden gelöst. Dabei bediene ich mich sowohl manuellen, chiropraktischen aber auch osteopathischen Techniken. Um den Behandlungserfolg bestmöglich zu unterstützen kommen nun auch weitere auf die Bedürfnisse Ihres Pferdes abgestimmte Therapiemöglichkeiten aus meinem Leistungsspektrum zum Einsatz (Cranio, Balance Pads, Dry Needling, Laser, Amplimed oder Magnetfeldtherapie).

 

Anschließend wird das Equipment auf Passgenauigkeit untersucht und zum Abschluß zeige ich Ihnen einige einfache Handgriffe die Sie an Ihrem Pferd weiterführen können und gebe wertvolle Tipps für ein individuelles Trainingsprogramm. So können sie als Besitzer / Reiter einen großen Teil zur Rehabilitation Ihres Pferdes beitragen.

 

Physiotherapeutische Behandlungen sind immer in Ergänzung und in Absprache zum Tierarzt zu betrachten!

 

Es ist empfehlenswert sein Pferd zweimal jährlich physiotherapeutisch untersuchen zu lassen. Pferde mit chronischen Krankheitsbildern sollten öfters behandelt werden. Das Gleiche gilt für Pferde die aktiv in der Tuniersaison unterwegs sind.

Nachsorge

Grundsätzlich ist es von der vorangegangen Behandlung und Befundung abhängig wann ein Pferd nach der Behandlung wieder geritten werden kann.

 

Bei starken Auffälligkeiten kann es durchaus angebracht sein dem Pferd ein paar Tage aus dem Training zu nehmen. Diese Pause ist wichtig damit sich das Pferd auf die neue Situation und das neue Bewegungsgefühl einstellen kann. 

 

Bei leichteren Bewegungseinschränkungen kann es durchaus Sinn machen direkt im Anschluss an die Behandlung das Pferd locker zu bewegen.

 

Manchmal ist der Erfolg einer Behandlung nicht direkt danach sichtbar. Oftmals stellt sich die positive Veränderung erst nach einigen Tagen oder Wochen ein wenn sich das Pferd neu ausbalancieren konnte und der Körper die Impulse zur Selbstheilung die durch Behandlung gegeben wurden verarbeitet hat. Je nach Befund kann eine Nachbehandlung notwendig sein. 

 

Um Ihrem Pferd dauerhaft zu mehr Leistungsfähigkeit und Belastbarkeit zu verhelfen ist eine gute Zusammenarbeit mit Reiter, Trainer, Besitzer, Sattler, Schmied und Tierazt unabdingbar!

Hier finden Sie mich:

Pferdephysiotherapie

Andrea Nörder
Lange Str. 35
26723 Emden

Termine:

Rufen Sie einfach an:

04921 8011529 04921 8011529

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Pferdephysiotherapie-ostfriesland